2-5 Neukunden innerhalb der ersten 90 Tage

Kundengewinnung
für Recruiter

Kunden
gewinnen

Wir finden deine Wunschkunden und holen sie mit der Growth Engine über verschiedene Kanäle in Meetings.

Auto-
mations

Als HubSpot Partner automatisieren wir deine Prozesse und sorgen für weniger Aufwand bei mehr Umsatz.

Data
Driven

Bei uns kaufst du nicht die Katze im Sack. Wir werten aus und optimieren, bis wir die gewünschten KPIs erreichen.

Die GROWTH ENGINE

In deine Systemlandschaft integrierte Lösung für nachhaltige Kundengewinnung

Step 1

Ideal Customer Persona und Outreach Intents definieren, wie zB. Funding, Job Posts, New Hires, etc.

1

Step 2

150+ Datenpunkte scrapen und anreichern, Exklusionsprozess und Aufbau hochsegmentierter Lead Listen.

2-1

Step 3

Outreach über LinkedIn und Email mit konvertierender Copy, AI Voice Messages und Automated Videos.

3-1

Step 4

Wertvolle Konversationen, Reply Management mithilfe eines Messaging Frameworks und Direct Meeting Bookings.

4-1

Step 5

Sales Handovers qualifizierter Leads und CRM Automations von der Discovery bis hin zu Upsell und Empfehlung.

6-1

Next Level

Willst du genau wissen, wie das geht?

Dann buche dir jetzt dein Erstgespräch!

Philipp ist echt eine Bereicherung für die Optimierung unseres Sales Prozesses gewesen! Er sehr viel Erfahrung und konnte uns durch die Einführung von Automatisierungen viel manuelle Arbeit abnehmen.

Marcus Krämer

Founder | HOSTPRESS GmbH

Wir haben vorher schon mit verschiedenen Dienstleistern zusammengearbeitet, Philipp war aber der erste der uns wirklich verstanden hat. Er hat unsere Prozesse einmal komplett aufgeräumt und uns damit deutlich schneller und effizienter gemacht.

Ali Soysüren

Founder | SimpleJob GmbH

Wir haben über 25 Meetings innerhalb von einem Monat gebucht, ohne das wir Marketing Budget oder zusätzliche Vertriebler einsetzen mussten. Die Kombination von LinkedIn und Direct Mail war ein Gamechanger. 

Mika Leicht

Marketing Lead | Instaffo GmbH

Philipp hat uns in seinem Coaching näher gebracht, wie einfache Mittel wie LinkedIn und E-Mails smart kombiniert, zu höheren Öffnungsraten und auch zu mehr B2B Leads führen. Gerade sein strategischer Ansatz in Verbindung mit tiefem technischen Verständnis, helfen in der Kaltakquise mehr Output zu generieren.

Daniel Knorr

Sales Lead | Adolf Würth GmbH & Co. KG

Philipp hat einfach Ahnung von Vertriebsautomatisierung. Er hat bei uns auf ein neues Level gehoben und damit die Umsätze massiv angekurbelt. Darüber hinaus ist er auch noch sympathisch und gut erreichbar. Absolute Empfehlung!

Timo Weigl

Founder | Moin Media GmbH

Philipp hat uns dabei geholfen, unsere Prozesse zu visualisieren und neu zu ordnen, auch um die Implementierung hat er sich gekümmert. Das hat bei uns zu einer deutlichen Steigerung der Performance und einer höheren Zufriedenheit im Team geführt.

Marcus Zanatta

Founder | Zanatta Media GmbH & Co. KG

Philipp hat dabei geholfen, unseren Cold Outreach weiter zu automatisieren und auf ein neues Level zu bringen. Damit generieren wir Monat für Monat Meetings.

Patrick Walther

Growth Lead | Taboola

Philipp war ein wahrer Segen für unseren Vertrieb. Er hat sich persönlich dafür eingesetzt, dass wir die Details verstehen und die Technologie effizient nutzen können. Er hat uns auf jeder Stufe behutsam durch den Prozess geführt und uns in die Lage versetzt, unsere Werkzeuge auf eine Weise zu nutzen, die uns mehr Planbarkeit und Effizienz bringt.

Maik Bredemeyer

Product Owner | Firmenevents.de

Marcus (1)
1686928091880
1670070968054
daniel knorr
3
Marcus Zanatta
Patrick Walter
Maik Bredemeyer

Wachse mit GROWTHLYNK

500 +

Meetings mit der Growth Engine gebucht

40 +

CRM Setups von B2B Lösungen optimiert

6

Stunden wöchentlich pro Mitarbeiter eingespart

4

Return on Invest unserer Zusammenarbeit

Hauptprobleme im B2B Vertrieb

Das Problem einer zu hohen Customer Acquisition Cost (CAC) im B2B-Vertrieb tritt auf, wenn die Kosten, die ein Unternehmen aufwenden muss, um einen neuen Kunden zu gewinnen, unverhältnismäßig hoch sind. Dies kann verschiedene negative Auswirkungen auf das Geschäft haben:

Rentabilität: Hohe CAC-Werte können die Rentabilität eines Unternehmens erheblich beeinträchtigen, insbesondere wenn die Umsätze aus den neu gewonnenen Kunden nicht ausreichen, um die Akquisitionskosten auszugleichen. Dies kann zu finanziellen Verlusten führen.


Wachstumsbeschränkungen: Hohe CAC-Werte können das Wachstumspotenzial eines Unternehmens begrenzen, da die Gewinnspannen durch die hohen Kundenakquisitionskosten geschmälert werden. Dies kann dazu führen, dass das Unternehmen nicht genügend Ressourcen für die Skalierung des Geschäfts hat.


Konkurrenznachteile: Unternehmen mit niedrigeren CAC-Werten haben in der Regel einen Wettbewerbsvorteil, da sie mehr finanzielle Mittel für die Produktentwicklung, Marketing und Kundenbetreuung zur Verfügung haben. Ein hoher CAC kann ein Unternehmen gegenüber der Konkurrenz unattraktiver machen.


Verlängerter Break-even-Punkt: Hohe CAC-Werte bedeuten, dass es länger dauert, bis ein neuer Kunde profitabel wird. Dies erhöht den Zeitraum, den ein Unternehmen benötigt, um den Break-even-Punkt zu erreichen, an dem die Investition in die Kundenakquisition wieder eingespielt wird.


Kundenloyalität: Wenn die Kundenakquisitionskosten zu hoch sind, besteht die Gefahr, dass Kunden zu einem späteren Zeitpunkt leichter abwandern, da sie möglicherweise nicht die erwartete Wertigkeit für ihr Geld erhalten. Dies kann zu einer geringen Kundenloyalität führen.

Das Problem eines zu geringen Customer Lifetime Value (CLV) im B2B-Vertrieb tritt auf, wenn der Gesamtwert, den ein Kunde über die Dauer seiner Geschäftsbeziehung mit einem Unternehmen generiert, nicht ausreichend hoch ist. Dies kann für Unternehmen verschiedene Herausforderungen und negative Auswirkungen mit sich bringen:

Rentabilität: Wenn der CLV niedrig ist, kann es schwierig sein, die mit der Akquisition und Pflege von Kunden verbundenen Kosten auszugleichen. Unternehmen könnten dadurch Schwierigkeiten haben, profitabel zu wachsen und zu operieren.


Wettbewerbsfähigkeit: Unternehmen mit einem niedrigen CLV könnten gegenüber Wettbewerbern benachteiligt sein, die Kunden mit höherem Wert gewinnen und halten können. Dies kann zu einem Verlust von Marktanteilen führen.


Beschränkte Ressourcenallokation: Wenn Kunden einen geringen CLV haben, könnten Unternehmen dazu neigen, ihre begrenzten Ressourcen auf Kunden zu konzentrieren, die möglicherweise nicht die rentabelsten langfristigen Beziehungen darstellen.


Kundenbindung: Kunden mit niedrigem CLV könnten weniger loyal sein und schneller zu Konkurrenten wechseln. Dies erfordert eine verstärkte Anstrengung, um Kunden zu halten und erneut zu gewinnen.


Umsatzprognose: Ein niedriger CLV kann die Fähigkeit eines Unternehmens beeinträchtigen, zukünftige Umsätze und Erträge genau zu prognostizieren und langfristige Geschäftsstrategien zu entwickeln.

Das Problem eines zu langen Vertriebszyklus im B2B-Vertrieb tritt auf, wenn es unangemessen lange dauert, von der ersten Kontaktaufnahme mit einem potenziellen Kunden bis zum erfolgreichen Abschluss eines Geschäftsabschlusses zu gelangen. Dies kann für Unternehmen erhebliche Herausforderungen und negative Auswirkungen mit sich bringen:

Hohe Kosten: Ein langer Vertriebszyklus führt oft zu höheren Vertriebskosten, da mehr Ressourcen für die Pflege und Betreuung von potenziellen Kunden benötigt werden. Dies umfasst in der Regel Vertriebsmitarbeitergehälter, Marketingkampagnen, Reisekosten und andere betriebsbezogene Aufwendungen.


Verzögerte Einnahmen: Die Verzögerung bei der Generierung von Umsätzen kann die Liquidität und das Wachstum eines Unternehmens erheblich beeinträchtigen. Je länger der Vertriebszyklus, desto später fließen die Einnahmen in das Unternehmen.


Geringere Effizienz: Ein langer Vertriebszyklus bedeutet oft, dass Vertriebsmitarbeiter mehr Zeit mit einer begrenzten Anzahl von potenziellen Kunden verbringen, anstatt sich auf die Akquisition neuer Kunden oder die Betreuung bestehender Kunden zu konzentrieren.


Konkurrenznachteile: Unternehmen mit kürzeren Vertriebszyklen können sich schneller an Marktveränderungen und Kundenbedürfnisse anpassen. Ein zu langer Vertriebszyklus kann ein Unternehmen gegenüber wendigeren Wettbewerbern benachteiligen.


Kundenfrustration: Potenzielle Kunden können sich frustriert fühlen, wenn der Vertriebsprozess zu lange dauert. Dies kann dazu führen, dass sie sich für die Konkurrenz entscheiden oder das Interesse an einem Produkt oder einer Dienstleistung verlieren.

Das Problem von zu wenigen oder unqualifizierten Leads im B2B-Vertrieb ist ein häufiges Problem, bei dem ein Unternehmen nicht genügend potenzielle Kunden hat oder die Leads nicht den Kriterien entsprechen, um in zahlende Kunden umgewandelt zu werden. Dies hat verschiedene negative Auswirkungen auf den Vertrieb und das Geschäft:

Umsatzverluste: Weniger qualifizierte oder zu wenige Leads bedeuten, dass das Unternehmen nicht sein volles Umsatzpotenzial ausschöpfen kann. Dies führt zu Umsatzverlusten und möglicherweise zu finanziellen Herausforderungen.


Ineffizienz: Vertriebsmitarbeiter können ihre Zeit und Energie auf Leads verschwenden, die nicht wahrscheinlich zu Kunden werden. Dies führt zu ineffizientem Ressourceneinsatz und niedrigerer Produktivität.


Hohe Kosten pro Akquisition: Um genügend Kunden zu gewinnen, müssen Unternehmen mehr in Marketing und Vertrieb investieren. Wenn Leads unqualifiziert sind, steigen die Kosten pro Kundenakquisition.


Langsamer Wachstum: Ein Mangel an qualifizierten Leads kann das Wachstum eines Unternehmens bremsen, da es nicht genügend Gelegenheiten gibt, um den Kundenstamm zu erweitern.

Frustration der Vertriebsmitarbeiter: Vertriebsmitarbeiter können frustriert sein, wenn sie keine qualifizierten Leads zur Verfügung haben und Schwierigkeiten haben, ihre Verkaufsziele zu erreichen.

Bekannt von

2560px-OMR_Logo_svg.svg
omt logo
DigitalBash-Logo-basic
OMde_Logo_basic-e1595833870797
Why not?

Direkt mit den Besten arbeiten 🚀

Wird Zeit, dass wir uns kennenlernen!

Let's take it to the next Level